Klick auf Foto zur Website
Klick auf Foto zur Website

Friedrich-Karl Praetorius schreibt über mich :

Ulrich Häusler, die moderne Version eines Intendanten

Es war ein Vergnügen, den Mann als Freund bei mir zu haben und Zeuge seiner Freude zu werden, die wie ein Brunnen zu sprudeln beginnt, wenn eine Idee oder ein Einfall von ihm zu blühen beginnt, weil es kaum einen Einfall gibt, der nicht mit einem kreativen Menschen verknüpft ist. Es erblühen also nach Adam Riese immer mindestens 2 Personen, die Person, die

Ulrich Häuslers Starthilfe verdankt und er selbst, wenn er sieht, dass seine Hilfe mit Erfolg gekrönt wird. Ist man selber Nutznießer seines Handelns tut man gut daran, sich nicht dafür zu bedanken, dass er dieses und jenes für einen getan hat. Weil man sonst den Satz zu hören bekommt: „Wieso, das habe ich doch nur für mich getan.“

Und das stimmt. Dass er nebenbei auch mit Geld aushelfen kann, ist ihm nur halb so wichtig, wie man glaubt. Viel wichtiger ist ihm, dass die vorangegangene Recherche des Künstlers, dem er auch mit seinem Können, seinen Fähigkeiten, Künstlern entweder erneut oder zum ersten Mal auf einem völlig veränderten digitalen Markt zu präsentieren, ihn selbst zum Künstler macht. Im Normalfall interessiert doch nur das Produkt. Ulrich Häusler, früher auch Therapeut, interessiert den Weg zum Produkt, wobei sich vor seinem neugierigen Auge nichts verstecken kann. Und so wird er Inspiration und Künstler, der Künstler macht. Nicht weniger eitel, als der, den er berät. Es ist eine Innovation von Mensch und Menschlichkeit, die ich hier bei meinem Besuch in Berlin kennengelernt habe. Während sich nebenan an der Volksbühne die Machtinteressen gegenseitig behindern, scheint hier der neue Typ einer modernen Führungskraft zu bewähren, den ich der Volksbühne und dem Senat nur wärmstens anempfehlen kann.

   Es kommt nie und nimmer darauf an was wir vom Leben zu erwarten  haben, vielmehr lediglich darauf: was das Leben von uns erwartet.

                                                                                                                       © Viktor Frankl 



Die Freiheit in der Kunst soll verwirklicht werden durch unsere Befreiung von der Ausbeutung in der Kunst.Dazu ist die Grundvoraussetzung die Freiheit unseres Geistes und eine individuellen Verwirklichung.Es gibt bei Les Montmartrois en Europe keine Klassenunterschiede alle Mitglieder sind gleich.

Wir wollen Sicherheit, Vertrauen, Fürsorge, Mitverantwortung und der Verständigung mit und untereinander verwirklichen.Wir setzen uns ein für fairen Umgang und eine faire Bezahlung seiner Mitglieder.

Toleranz wird bei uns gelebt durch aktives Zuhören und Verständnis anderer Meinungen.

Die Großfamilie wird gelebt durch Sicherheit, Vertrauen, Fürsorge, Mitverantwortung und der Verständigung mit und untereinander.Das Ziel von Les Montmartrois en Europe  liegt darin, diese Grundsätze im Alltag zu leben, um so das menschlich Gute in der Welt zu verbreiten - Ulrich Häusler


       Schauspielerin Sarah Alles unterstützt meine laufenden Projekte

Klick auf das Foto  zur Website von Sarah Alles
Klick auf das Foto zur Website von Sarah Alles

                Juniorvertreterin bei Les MontmARTrois en Europe & IVQS - Schauspiel - Premium


Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner
Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner

 IVQS = Interessenvertretung qualifizierter Künstler rund - um - Schauspiel.Grundgedanke der rund - um  - Schauspiel - Interessenvertretung ist in Fragen rund um Film und Theater präsent zu sein und sich zu Wort zu melden.Das heißt unsere qualifizierten Künstler,die von gesellschaftlich und kulturellen  Entscheidungen und Entwicklungen betroffen sind,die Möglichkeit zu geben sich zu solidarisieren,um gemeinsam etwas zu verändern. Es geht uns darum neue kreative Synergien zu schaffen um gemeinsame Projekte zu entwickeln

Kein  eingetragener  Verein oder  Verband ,sondern " frei "