Über 30 Jahre Mitglied im Berufsverband

Deutsche Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse e.V. – DGLE

Viktor Emil Frankl

Was ist die DGLE?

Die Deutsche Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse e.V – DGLE – steht in der Nachfolge des Wiener Facharztes und Professors für Neurologie und Psychiatrie: Viktor E. Frankl.

Die zentralen Anliegen der DGLE sind u.a. einerseits die Bewahrung und Verbreitung, andererseits aber auch die kritische Fortentwicklung von Frankls Lehre in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit. Das heißt, einer am „logos“ – an Sinn- und an Wertebegründung – orientierten Psychologie, Psychotherapie, Medizin, Management- Lehre, Bildung und Erziehung.

 

Quelle  DGLE


DER WILLE ZUM SINN

Viktor Emil Frankl (1905 - 1997) ist der Begründer der 3. Wiener Richtung („Schule") der Psychotherapie (nach Freud und Adler), die er „Logotherapie" nannte                 (= Seelenheilkunde durch Sinnvermittlung). Frankl war Professor an der Universität Wien und an verschiedenen Hochschulen der USA. Als Jude war er Häftling in vier Konzentrationslagern. Sein bekanntestes Buch: Der Mensch auf der Suche nach Sinn (1959). Zur lebenserhaltenden Notwendigkeit der Sinnfindung sagt Frankl: „Findet der Mensch einen Sinn, dann ist er auch bereit zu leiden, wenn es nötig sein sollte. Umgekehrt aber, wenn er um keinen Sinn des Lebens weiß, dann pfeift er aufs Leben, auch wenn es ihm äußerlich noch so gut gehen mag."  

Kunst & Sinn

Zur Kunst klick auf das Logo
Zur Kunst klick auf das Logo

Leitbild von Les Montmartois en Europe

 

In der scheinbaren Ambivalenz von Leben und Tod, in dem winzigen Spalt zwischen Ende und Anfang, Sterben und Auferstehen, findet die Kunst einen Raum. Niemand kommt der Unsterblichkeit so nahe wie sie. Und doch findet auch diese Unsterblichkeit ihre Erfüllung stets nur in ihrem Streben nach sich selbst. Das Ziel – eine kleine Illusion. Der Weg – eine große Vision.

Ulrich Häusler, der Gründervater von „Les Montmartrois en Europe“ wurde mit dieser kleinen Lücke zwischen Ende und Anfang im Jahr 2006 konfrontiert, als er einen Lebensabschnitt beendete und in *Paris vor einem neuen, unbekannten Anfang stand. Seiner französischen Wahlheimat haftete trotz (oder gerade wegen) ihres pulsierenden Reichtums an Kulturen und Möglichkeiten auch die gewisse Verlorenheit in der Fremde an – und so suchte Ulrich Häusler zunächst einfach nur nach Begleitern. Seine Liebe zur Kunst war da nur ein verbindendes Element. Ein anderes war die deutsche Sprache. Auf Basis dieser Gemeinsamkeiten bildete sich die Pariser „Montmartre-Runde“ – ein Treffpunkt für internationale, deutschsprachige Künstlerinnen und Künstler und kulturinteressierte Menschen –, die sich bis heute zu einer starken Gruppe entwickelt hat und sich vor allem durch ihren familiären Zusammenhalt auszeichnet.

Es war dieses Gefühl von Geborgenheit und von Verstandenwerden durch Gleichgesinnte, das Ulrich Häusler so nachhaltig beeindruckte, dass er genau diesen familiären Ansatz mit zurück nach Deutschland nahm, um 2010 in Berlin fortzuführen, was in Paris so vielversprechend begonnen hat. Denn „Les Montmartrois de Berlin“, die Tochter der Pariser Montmartre-Runde, wird von einem besonderen Leitgedanken getragen: Künstler helfen Künstlern. Man hilft sich – so, wie es im besten Fall in einer Familie sein sollte. Text Eva Bali


Klick auf das Logo zur Website
Klick auf das Logo zur Website

IVQS - Schauspiel - Premium  ist gegründet worden, um eine Plattform zu haben als Institution und Interessenvertretung für die deutschsprachigen -und schulisch qualifizierte Schauspieler und Schauspielerinnen. Ein qualifiziertes Netzwerk soll neue Synergien entstehen lassen.

 

Wir wollen eine Stimme sein  gegenüber  Theaterbetreibern Produzenten , den öffentlich rechtlichen Anstalten und der Politik - Wir streiten für faire Gagen die den  Leistungen  unserer Künstler entsprechen und  wir wollen  einen Dialog zu allen die sich in den Dienst der Kunst gestellt haben. 

Wir werben für eine positive,realistische,öffentliche Wahrnehmung und für größere Anerkennung  unserer Künstler und Künstlerinnen. Wir wollen ein starkes Netzwerk rund -um- Schauspiel schaffen,um neue Impulse für die deutschsprachige Schauspielkunst zu setzen .Wir sind  nicht  gemeinnützig und wollen uns frei entfalten.

Unseren Mitgliedern möchten wir eine Künstlervereinigung sein, die gemeinschaftliche, künstlerisches Projekte entstehen lässt nach dem Moto Künstler helfen Künstlern .

Unsere  Mitglieder stehen für  faire Gagen und einen fairen Umgang mit ihren Kollegen,in allen Bereichen rund - um Schauspiel.


Klick auf das Bild zur Website
Klick auf das Bild zur Website

Aufnahme-Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in Schauspiel - Premium ( IVQS = Interessenvertretung qualifizierter Künstler rund-um-Schauspiel )

 

Der Nachweis einer schulischen Ausbildung ist zwingendnotwendig.Deine Links zu  Filmmakers - Crew United - IMDb - Castforward  können hilfreich sein.

Nachweise der Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen oder aktueller ZAV Einträge ebenfalls.

                                                                                                          Liefere uns Referenzen aus denen eindeutig zu ersehen ist welche Ausbildung du absolviert hast bzw. welche praktischen,schauspielerischen Tätigkeiten wie TV / Kino /Theateraufführung in denen sich deine schauspielerische Leistung wieder spiegelt.


...und irgendwo brennt immer ein licht

Foto Ulrich Häusler - Berlin 2016 - Alte Münze - Hieronymus Bosch Ausstellung
Foto Ulrich Häusler - Berlin 2016 - Alte Münze - Hieronymus Bosch Ausstellung

Die Zufriedenheit wohnt in uns selbst oder nirgends ... sie liegt nicht auf einem silbernen Tablett, das irgendwer an uns heran trägt, sondern strahlt aus uns selbst hinaus, und zwar von dem Platz aus, auf dem wir uns eben befinden. Elisabeth Lukas  - Logotherapie nach V. Frankl

Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner
Gesprochene Texte mit Musik von Christin Amy Artner

 IVQS = Interessenvertretung qualifizierter Künstler rund - um - Schauspiel.Grundgedanke der rund - um  - Schauspiel - Interessenvertretung ist in Fragen rund um Film und Theater präsent zu sein und sich zu Wort zu melden.Das heißt unsere qualifizierten Künstler,die von gesellschaftlich und kulturellen  Entscheidungen und Entwicklungen betroffen sind,die Möglichkeit zu geben sich zu solidarisieren,um gemeinsam etwas zu verändern. Es geht uns darum neue kreative Synergien zu schaffen um gemeinsame Projekte zu entwickeln

Kein  eingetragener  Verein oder  Verband ,sondern " frei "